Das Mehrgenerationenhaus am Langemarckweg in Bergisch Gladbach ist ein Wohnhaus. Es besteht aus vier völlig separaten Wohneinheiten und hat einen Gemeinschaftsraum, der für gemeinschaftliche Veranstaltungen gedacht ist. Es wird von den vier Generationen der Familien Pabst und Schäfer bewohnt. Dazu wurde das von Otto Stöcker und seiner Frau Paule im Jahr 1935 gebaute und 1979 an deren Tochter Hilde Pabst vererbte Einfamilienhaus in ein Zweifamilienhaus umgebaut und zwei weitere Wohneinheiten wurden angebaut. So soll die Möglichkeit für Gemeinsamkeit und Individualität gleichermaßen und nach den jeweiligen Bedürfnissen der Bewohner geschaffen werden und gegeben sein. Man kann also in jeglicher Konstellation miteinander und auch für sich sein. Die Wohnform bietet viele Chancen und stellt auch Anforderungen, zukunftsorientiert ist sie allemal. Dessen sind sich alle Beteiligten bewusst. Wir danken „unserem“ Architekten Günther Molitor für seine fantastischen Pläne, die uns alle begeistert haben, da er sehr sensibel unsere Wünsche und Vorstellungen berücksichtigt und umgesetzt hat, den zur Verfügung stehenden Platz optimal und fantasievoll ausgenutzt hat und jeder Partei eine sehr individuell zugeschnittene Wohnung zugedacht hat.
START ERBAUER BEWOHNER KONZEPT GALERIE GESCHICHTE AKTUELLES GEWERKE IMPRESSUM